Wacholderberg Selters

Der ehemalige Wacholderberg von Selters liegt links am Hang Richtung Stockheim, etwa 500 m außerhalb von Selters, von der Straße gut zu erkennen. Früher gab es hier eine Wacholderheide, ähnlich der Bergheimer Heide. Es ist ein Magerrasenstandort (Kalkboden), der früher eine große Artenvielfalt hatte und mit Rindern und Schafen beweidet wurde.

 

In den letzten 30 Jahren wurde die Pflege und Beweidung eingestellt, damit hat sich nach und nach eine natürliche Sukzession mit Hecken und Bäumen eingestellt. Diese sollen nun endlich teilweise beseitigt werden, um die Wacholder-Magerrasenfläche wieder herzustellen und die Artenvielfalt zu steigern.

 

Hierbei handelt es sich um ein Aufwertungs-Projekt der MIH (Mitteldeutsche Hartsstein- Industrie AG) für betriebsbedingte Eingriffe und wird vom NABU Ortenberg mit Arbeitseinsätzen unterstützt. So soll aus dem vernachlässigten Gebiet wieder ein bedeutendes Naturjuwel mit und für viele seltenen Arten entstehen.


10.3.2015 - Vororttermin

Es gibt nur noch einige wenige Wacholder (8-9) von ehemals über 100 Stück. Über 90% sind abgestorben, da sie keine Wärme und kein Licht mehr bekommen. Wuchernde Hecken und der Schatten großer Bäume sind die Ursache. Die Wacholder können mit diesen Umgebungsbedingungen nicht mehr existieren.

Die wenigen noch vorhanden Wacholder sind in einem erbärmlichen Zustand und werden das nächste Jahr kaum überstehen, wenn nicht sofort eingegriffen wird. Dies soll am kommenden Samstag (14.3.2015) vom NABU Ortenberg und weiteren freiwilligen Helfern gemacht werden. Die Genehmigung hierfür ist erteilt.

Es sollen ca. 5m rund um die Sträucher entbuscht, teilweise auch kleinere Bäume gefällt werden. Vorrangiges Ziel ist es, die wenigen noch lebenden Sträucher über den Sommer zu bringen.

Im nächsten Herbst/Winter soll dann der Großteil der Arbeiten  durch Firmen und Ehrenamtler erledigt werden. Es ist damit zu rechnen, dass in ca. zwei Jahren aller Rückschnitt fertig sein wird und die Schafbeweidung beginnen kann. Eine Wiederansiedelung neuer Wacholder ist gewünscht und geplant.

 

Ein schönes und sinnvolles Projekt!

14.03.2015 - Erster Arbeitseinsatz am Wacholderberg

Am 14. März war der NABU mit sieben Personen zum Arbeitseinsatz am Wacholderberg in Selters.

Die Kernzone des noch verbliebenden Wacholders wurde großflächig ausgelichtet. Sechs Wacholder wurden überwiegend freigestellt, so dass wieder ausreichend Sonne und Wärme einfallen kann. Insgesamt wurden an diesem Tag 28 Mannstunden und 8 Maschinenstunden bei diesem Einsatz aufgewendet.

Machen sie uns stark

Aktuelle beiträge

UNSERE Förderer

OVAG Energie
Sparkasse Oberhessen

folgen sie uns auf...