13.7.2018 - Neue Heizung

Das ist sie nun, die neue Heizungsanlage.
Die Firma Kotyza hat hier schnelle und gute Arbeit geleistet.
Am 9.7. wurde das noch vorhandene Heizöl abgepumpt und direkt danach anderweitig ausgeliefert.
An den folgenden Tagen wurde dann die alte Anlage inkl. der Öltanks demontiert. Die Enge der Tür zum Gang hin war dann eine Herausforderung für die Firma. Doch alle Elemente konnten ideenreich aus dem Haus geschafft werden.
Besonderen Dank gilt unseren zwei Arbeitstieren Ferdi und Axel, welche die Trennwand zu den Öltanks eingerissen und danach noch den so vergrößerten Raum noch gestrichen haben. Und das alles wieder mal in aller Stille und natürlich heimlich.

Jetzt steht sie also da, die neue Heizung mit Saugsystem (ohne Stolperfalle einer Schnecke am Boden) und wartet darauf in Betrieb genommen zu werden. Doch dazu müssen erst mal 4to Pellets bestellt und geliefert werden. Und eine Einweisung in die Bedienung und Programmierung der Anlage steht in den nächsten Tagen noch an.

12.7.2018 - Zwischenstand

Auch wenn man äußerlich noch nichts sieht, tut sich einiges in Sachen Projekt.

Neben den regelmäßigen Treffen der Projektgruppe, den Arbeitsgruppen und den 14-tägigen Treffen mit der Stadt ist schon so einiges im Haus passiert.

 

Vor den ersten handwerklichen Tätigkeiten müssen Leistungsbeschreibungen für die Ausschreibungen erstellt werden, Angebote abgewartet und letztendlich dann Aufträge vergeben und terminiert werden.

 

Inzwischen ist die alte Ölheizung demontiert und neue Heizungsanlage eingebaut. Statt mit Öl wird ab sofort mit Holzpellets geheizt. Naja, jetzt noch nicht sofort; lediglich der erste Probelauf steht an.

 

Aber auch die Vorbereitungen für den Sanitärumbau, wenn auch im kleinen Rahmen, wurden abgeschlossen. So musste der Durchgang zum zukünftigen Behinderten-WC verbeitert und somit dann auch der Türsturz ausgetauscht werden. Auch diese Arbeit ist inzwischen erledigt.

Als nächstes wird es eine Begehung mit der Sanitärfirma geben und den Arbeiten steht nichts mehr im Weg.

 

Die Elektroarbeiten stehen kurz vor der Ausschreibung und die weitere Planung bis Anfang Oktober ist abgeschlossen.

Die Fassade wird dann ab Oktober als nächstes auf der Liste, der zu erledigenden Arbeiten sein. Grund für diesen doch späten Termin sind kleine Untermieter, die erst im Oktober ausziehen werden. Gemeint sind hier Fledermäuse, die sich dann in ihr Winterquartier begeben haben.

 

Aber auch das Thema Außengelände bleibt nicht unbeachtet. Dabei muss aber unterschieden werden zwischen unserem Projekt und der Renaturierung der Nidder. Die Renaturierung behört NICHT zu unserem Projekt, passt dafür aber terminlich gut zu unserem Ablauf und wir konnten gemeinsam mit der Stadt Ortenberg beide Projekte ideal miteinander verknüpfen.

 

Die Planung für beide unabhängigen Projekte stehen und warten auf ihre Genehmigung durch die zuständigen Behörden. Alles ist soweit vorbereitet und im Idealfall beginnen hier die Arbeiten ende August/anfang September. Damit ist dann wirklich deutlich für alle erkennbar, dass sich wirklich was tut. Unser Projekt wird dann für jeden nicht nur sicht- sondern auch (be)greifbar.

Frankfurter Rundschau vom 2.7.2018

Die Frankfurter Rundschau berichtet über unser Projekt

 

Zum Artikel

Info- und Mitmachzentrum

NABU Info- und Mitmachzentrum
NABU Info- und Mitmachzentrum
Pflanzenspender gesucht
Pflanzenspender gesucht

Machen sie uns stark

Aktuelle beiträge

UNSERE Förderer

OVAG Energie
Sparkasse Oberhessen

folgen sie uns auf...